4. März 2022

Bildstock wieder sichtbar

Bauhof schneidet „Steinernen Jakob“ frei

In der Nähe des Hofs Schaar steht der „Steinerne Jakob“ in der Mainzer Straße. Foto: Schöffel

Wer in Sulzbach von der alten B8 in die Mainzer Straße abbiegt und weiter nach Liederbach wandert oder radelt, kommt am „Steinernen Jakob“ vorbei.

Das ist ein 1513 errichteter Bildstock aus Sandstein, der jetzt in neuem Glanze erstrahlt. Denn der schlanke Steinblock, 27 Zentimeter tief, 41 Zentimeter breit und 168 Zentimeter hoch, war stark zugewachsen und kaum noch zu erkennen. Jetzt ist der „Steinerne Jakob“ wieder sofort erkennbar.

Ein Team des Sulzbacher Bauhofes hat das Kulturdenkmal freigeschnitten. Und eine Fachfirma hat den Sandstein bearbeitet, damit er künftig wetterfest bleibt. Um die Figur rankt sich die Sage, dass ein Landwirt mit seinen Kühen beim Ackern von einem schweren Unwetter überrascht wurde und mit seinen Tieren den Tod fand. gs

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.