15. Februar 2022

U16-Quartett auf Platz drei

TSG-Leichtathletikabteilung

Perfekt klappte der Staffelwechsel von Emilia Laux auf Emma Höhm. Foto: LG BSN

Den vielen Staffelerfolgen der LG BSN fügte am vergangenen Wochenende das junge U16-Quartett eine weitere Medaille hinzu. Neela Szangolies, Emilia Laux, Emma Höhm und Elisa Nägel stürmten in neuer Vereinsrekordzeit (53,60 Sekunden) zur Bronzemedaille über 4×100 Meter bei den Hessischen Hallenmeisterschaften der U16 in Frankfurt-Kalbach – und das bei 16 teilnehmenden Staffeln.

Daneben gab es weitere Spitzenplatzierungen. Neela (W 14) kämpfte sich unter 57 Starterinnen im 60 Meter-Lauf über den Vor- und Zwischenlauf in den Endlauf durch, wo sie einen glänzenden 5. Platz belegte. Im Vorlauf stellte sie mit 8,37 Sekunden eine neue persönliche Bestleistung (PB) auf. Emilia (W 15) kam über 60 Meter ebenfalls ins Finale – der 6. Rang war ihr Endresultat. Und auch sie lief mit 8,41 Sekunden PB. Fast eine Exotin unter der Läufergarde der LG BSN ist die Weitspringerin Theodora Bijelic (W 15), die nach weiten Sprüngen (der beste Sprung lag bei 4,90Meter) auf Platz 4 in der Weitsprunggrube landete. Auch Emma Höhm aus der Bronzestaffel lief über 60 Meter mit 8,86 Sekunden PB, kam aber leider nicht über den Vorlauf hinaus. Die Zufriedenheit über die Ausbeute seiner Schützlinge war Trainer Christian Müller am Ende trotz Corona-Maske deutlich anzusehen.

Toller vierter Platz

Einen starken Auftritt hatte Emelie Kastl bei den süddeutschen Hallen-Leichtathletik-Meisterschaften in der Leichtathletikhalle in Frankfurt-Kalbach am 5. Februar. Mit neuer 200-Meter-Bestzeit von 25,60 Sekunden – zugleich Quali-Norm für die Deutschen U20-Meisterschaften (Halle) in Sindelfingen und Vereinsrekord – wurde die LG-Athletin hervorragende Vierte bei 16 Starterinnen. Frerk Meyer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.