16. November 2022

Schüler pflegten Stolpersteine

Die 10g2 der Mendelssohn-Bartholdy-Schule widmete einen Tag dem Thema Judenverfolgung

Stolpersteine pflegen statt Unterricht: Die Schülerinnen und Schüler der 10g2 der Mendelssohn-Bartholdy-Schule widmeten einen Tag, um der Reichspogromnacht zu gedenken und sich mit der Judenverfolgung im Nationalsozialismus zu beschäftigen. Foto: Tm/MBS

Schülerinnen und Schüler der Mendelssohn-Bartholdy-Schule (MBS) haben – wie jedes Jahr – den Stolpersteinen „Zum Quellenpark 6“ in Bad Soden zu neuem Glanz verholfen.

Am 9. November jährte sich der Tag, an dem in Deutschland die Synagogen brannten – die sogenannte Reichspogromnacht vom 9. auf den 10. November 1938. Die Schüler der 10g2 lösen mit ihrer Aktion die Verpflichtung der MBS ein, welche im Mai 2014 die Patenschaft für den Stolperstein von Mina Grünbaum, der langjährigen Haushälterin der Badearzt-Familie Dr. Isserlin, übernommen hat. Dazu gehört es selbstverständlich nicht nur, die Messingoberflächen der Steine zum Glänzen zu bringen, sondern auch, der Menschen und ihrer Schicksale zu gedenken.
Die Jugendlichen haben Rosen mitgebracht und sie entzünden Kerzen, um dem Gedenken einen würdigen Rahmen zu setzen. Die Klasse hat den Unterricht gegen einen Projekttag zum Thema Judenverfolgung im Nationalsozialismus eingetauscht – die Schüler sind sich einig, dass so ein Tag besonders wertvoll ist. red

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.